Kantonsregierung gegen NoBillag

Die ganze Kantonsregierung des Kantons Schaffhausen, vier von fünf Mitglieder des Stadtrates, drei von vier eidgenössischen Parlamentariern und inzwischen über hundert weitere Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur sagen Nein zur schädlichen No Billag-Initiative: das Schaffhauser Komitee gegen diese Initiative wächst rasant und zieht immer breitere Kreise.

Das Komitee will vor allem die schädlichen Auswirkungen der extremen Anti-SRG-Initiative auf die Schaffhauser Medienlandschaft ins Zentrum rücken. Ihre Annahme würde nicht nur das Schweizer Fernsehen und die Schweizer Radios in einen Trümmerhaufen verwandeln, sondern auch die Schaffhauser Radios Munot und Rasa in ihrer Existenz gefährden. Beide hängen in starkem Mass von den ihnen jährlich zufliessenden Gebühren ab, die No Billag abschaffen will. Schluss wäre mit dem Regionaljournal und dem Schaffhauser Fenster des Regionalfernsehens Tele Top.

Das Komitee wird Flugblätter verteilen, im ganzen Kanton Plakate platzieren und in der Presse mit Inseraten für ein Nein werben.